FAQ

HDMI Kabel Kontaktproblem

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der beiden Einrastungen des HDMI-Steckers kann es vorkommen, dass bei manchen Geräten das Anschließen des HDMI-Kabels etwas schwergängig ist. Der HDMI-Stecker muss für perfekten Halt komplett in die HDMI-Buchse gesteckt werden. Der Abstand zwischen Endgerät und Alufassung des HDMI-Kabels beträgt dann max. 1mm. (s. Abb.)

HDMI Kabel schließen an 2 Geräte symbolischen Darstellung

HDMI Kabel ARC-Funktion geht nicht

Bitte beachten Sie, dass beim meisten Gerät mit mehreren HDMI Anschlüsse nur ein HDMI-Port (mit ARC gekennzeichnet) die ARC-Funktion unterstützt. Um diese Funktion nutzen zu können, schließen Sie bitte das HDMI Kabel unbedingt an diese HDMI Buchse an.

 

So finden Sie das passende Ladekabel für Ihr USB-C Geräte

USB Typ C ist die Zukunft. Fast alle Android-Smartphones der Mittel-, Ober- und Highendklasse, die ab 2017 vorgestellt wurden, sind mit einer USB-C-Buchse ausgestattet. Der neue Anschluss bietet im Gegensatz zum Micro-USB Anschluss gleich mehrere Vorteile:

  • einfacher in der Anwendung
  • schnellere Aufladung
  • schnellere Datenübertragung

höhere Stabilität der Steckverbindung

Dennoch ist es nicht so einfach, ein passendes USB-C-Ladekabel für Ihr Android-Handy zu finden.

Aufgrund der Vielseitigkeit des USB-C-Anschlusses haben die Handy-Hersteller unterschiedliche Ladetechnik in ihre Geräte eingebaut. Die meisten Hersteller verwenden Quick Charge von Qualcomm. So z. B. Samsung, Sony, HTC etc. Manche Hersteller entwickeln ihre eigene Ladetechnik. Wie z. B. SuperCharge von Huawei und Dash Charge von Oneplus. Das macht die Suche nach einem passenden Kabel umso komplizierter. Um das Handy schnellladen zu können, müssen Handy, Ladegerät und Ladekabel aufeinander abgestimmt werden.

Aber genug der Einleitung: Wie finden Sie das passende Ladekabel?

Für Quick Charge: Um auszufinden, ob Ihr Handy Quick-Charge-fähig ist, schauen Sie Ihr original Ladegerät an. Meistens steht bei Output: 5V/xA, oder 9V/xA (bei Samsung 5V/2A oder 9V/1,67A) Wie man hier gut erkennen kann, variiert die Quick Charge Technik hauptsächlich die Spannung. Die Stromstärke ist meistens auf max. 2A begrenzt. Die Anforderungen an das Ladekabel sind also nicht sehr hoch. Sicherheitsweiser sollen Sie aber ein Kabel aussuchen, das mindestens 2A Ladestrom vertragen kann.

Für Super Charge: 2016 hat Huawei SuperCharge vorgestellt. Die Handys, die diese Technik verwenden sind z.B.: P20, P20 Pro, P30, P30 Pro, Mate 20/20 Pro/, Mate 30/30 Pro, Mate RS und das Honor 10/20, View 10/20. Auf dem Ladegerät ist „SuperCharge“ zu finden. Output des Ladegerätes: 4,5V/5A oder 10V/4A Das heißt, Sie brauchen ein Kabel mit 5A Ladefähigkeit.

Für Dash Charge: Das erkennen Sie an dem roten original Ladekabel und auf dem Ladegerät am „Dash Charge“ Schriftzug. Ähnlich wie bei Lightning-Kabeln hat Oneplus einen Chip im Kabel eingebaut. Da die Oneplus Geräte noch nicht sehr verbreitet sind, ist der Bedarf an diesen Ladekabeln eher gering. Bislang haben wir noch kein OEM-Kabel, das Dash Charge unterstützt, gesehen. Daher bleiben Die Ihnen nichts übrig, als auf das Original zuzugreifen.

Für Google Pixel: Google Geräte (wie Pixel /Pixel 2/XL auch die ältere Nexus 5X/6P) verwenden 3A-Technik. Die max. Stromausgabe erfolgt nur über ein USB-C zu USB-C Kabel, das mindestens 3A Ladestrom durchlässt.

Für Apple Macbook/Pro: Apple Geräte (wie Macbook Pro, iPad Pro ab 2018) verwenden PD-Technik. PD bedeutet Power Delivery. Die max. Leistungsausgabe erfolgt nur über ein USB-C zu USB-C PD fähiges Kabel---bei 20V/5A (100W). Da meiste Geräte max. 60W benötigen, braucht man ein Ladekabel, das 3A Ladestrom vertragen kann.

 

Wie finden Sie das passendes Ladegerät für Ihr Laptop

beim AC Adapter/Netzteil spielt nur die Leistung (Ausgangspannung x Stromkstärke z.B. 19V x 4,74A=90W) und den Steckermaße eine Rolle. Die Leistungsbedarf Ihres Notebooks finden Sie direkt auf der Unterseite des Laptops. Da muss "Input" oder "DC-Rating" stehen. Falls Ihr Gerät nur 65W (19V x 3,42A) brauchen,  können Sie trotzdem das 90W Netzteil nehmen. Den Steckergröße muss man zu Not nachmessen. Die Polarität eines Netzteils ist immer Außen-Minus und Innen-Plus.